Am 23. Mai hat der diesjährige Osteuropa-Wirtschaftstag in Hamburg stattgefunden. Die von der Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft organisierte Veranstaltung fokussierte sich auf die folgenden aktuellen Themen:

  • Digitalisierung / Industrie 4.0;
  • Urbane Infrastruktur;
  • Logistik und Verkehr.

Auf dem Osteuropa Wirtschaftstag diskutierten Top-Entscheider und Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Diplomatie aktuelle Rahmenbedingungen, Strategien und Erfolgsprojekte in Mittelost-,  Südost- und Osteuropa, dem Südkaukasus und Zentralasien.

An der Paneldiskussion „Logistik und Verkehr“ war auch unser Partner, Herr Prof. Burghard Scheel von dem Fraunhofer IFF Magdeburg mit einem Beitrag beteiligt.

Herr Scheel verwies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit des Logistik-Studiums an der DKU und dabei auf die Zusammenarbeit mit deutschen und kasachischen Partnern hin und hob dabei die Qualität und Erfolge dieser Ausbildung hervor. Dabei erläuterte er die Funktion des LogCentres, mit dem besonderen Hinweis auf die Möglichkeiten gezielter Trainings- und Weiterqualifikation für Mitarbeiter von Unternehmen in der Logistik.

Hingewiesen wurde auch auf die zur Zeit in Vorbereitung befindliche Einführung der dualen Berufsausbildung für Logistik in Kasachstan, die von der GIZ begleitet wird, und die Absicht, in Almaty ein „Innovationscluster Logistik“ zu etablieren.

Herr Scheel hob deutlich hervor, wie wichtig und notwendig eine aktive Beteiligung ist, um die Logisticsperformance (LPI) Kasachstans nachhaltig zu verbessern.

Herr Prof. Dr. Peer Witten, Vorstandsmitglied des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft e.V., in dem er als Leiter des Expertenkreises Logistik die Interessen der Logistik vertritt, und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat schon mehrfach die Logistikaktivitäten der DKU und des LogCentres im OEV selbst zur Sprache gebracht und durch Einladung zu Vorträgen darauf aufmerksam gemacht. Vortragende dazu waren Herr Prof. Dr. Dietrich Theß am 14. Februar 2017 und Herr Scheel am 23. Mai 2017.

Von den kasachischen Teilnehmern an der Tagung (Botschaft, Unternehmen und Ministerium) wurde eine aktive Unterstützung bei allen genannten Aktivitäten erbeten. An der Veranstaltung nahm Herr Serik Bashimov, stellvertretender Direktor der Abteilung für Transit und Verkehr des Ministeriums für Investitionen und Entwicklung der Republik Kasachstan, teil.

Es wurde vereinbart, hier zwecks Umsetzung in einem engen Dialog zu bleiben.

Diese Info wurde uns freundlich von Herrn Prof. Burghard Scheel zur Verfügung gestellt.

Zusätzliche Information:

Der Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. (OEV, http://www.osteuropaverein.org/) ist die zentrale Stimme deutscher Unternehmen in ihrem Engagement in den östlichen und 29 südöstlichen Nachbarländern Deutschlands – Osteuropa, Zentralasien und Südkaukasus.

Hier erfolgt ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander und mit hochrangigen Vertretern der betreffenden Länder zu Geschäftschancen, Kunden, Partner, Brancheninitiativen und zu Multiplikatoren in Deutschland.

Branchenschwerpunkte des OEV sind Gesundheitswirtschaft, Urbane Infrastruktur, Agrar- und Ernährungsgüterwirtschaft und Logistik

Die Logistik wird durch den „Expertenkreis Logistik“ vertreten, in dem Prof. B. Scheel Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats ist.

Ansprechpartnerin: Frau Katrin Morosow (Projektleitung GUS, Gesundheitswirtschaft, Logistik); Tel. +49 (40) 32 52 57 49, morosow@osteuropaverein.org